Combine Scrum and Continuous Delivery to drive Innovation

After publishing the paper on scrum.org here, I wrote a german version for the dotnetpro magazine of January 2013.

Check it out!
And make sure to buy the magazine!

An excerpt from the magazine [GERMAN]

Zügige Rückmeldungen von Nutzern helfen, neue Merkmale schnell umzusetzen. Damit Entwickler und Endanwender
zusammenfinden, lassen sich Scrum und Continuous Delivery gut kombinieren.

Zu den wichtigsten Konzepten agiler Softwareentwicklung gehört schnelles Feedback, am besten in Form kleinerer und größerer Feedbackzyklen, je nach Produktionsstadium; Abbildung 1 zeigt die verschiedenen Zyklen und ihr zusammenwirken in einem Überblick. Dieses Feedbackkonzept hat sich in den vergangenen Jahren zur Idee von „Continuous Delivery“ entwickelt, also zur „kontinuierlichen Auslieferung“ des jeweiligen Systems, das im Lauf dieser Zyklen permanent neu übersetzt wird. Dies soll es ermöglichen, das Produkt und seine Veränderungen so einfach und
so schnell wie möglich dem Endnutzer, also dem Kunden, zur Verfügung zu stellen. Damit dies möglich ist, muss das Produkt während der Entwicklung jederzeit in einem Zustand sein, der erlaubt, es zu veröffentlichen [1].

Gfader - Scrum and Continuous Delivery

 

Full Article
Gemeinsam stark
http://www.zuehlke.com/fileadmin/pdf/fachartikel/254_dnp_gemeinsam_stark_pgf.pdf

Latest Posts

Popular Posts